Was ist Schlaraffia?

Sinn und Zweck

Schlaraffia ist eine Vereinigung von Männern, die sich der Pflege von Kunst, Humor und Freundschaft verpflichtet haben.
Schlaraffia gibt es in vielen Städten als eigenständige Vereine. Ein solcher Verein ist ein schlaraffisches Reych. Untereinander sind sie gut vernetzt und in der Allschlaraffia organisiert.
Schlaraffen verfolgen keine politischen, religiösen, wohltätigen oder weltanschaulichen Ziele.
In ihren wöchentlichen Versammlungen, die Sippungen genannt werden, wird in einem strengen formalen Rahmen ein Spiel ausgeführt, das in Ablauf, Sprache und Benehmen an die Ritterzeit angelehnt ist. Um in die schlaraffische Welt einzutauchen und damit die sogenannte Profanei abzustreifen, kleiden sich die Schlaraffen in Rüstungen, Stoffumhänge in den Farben des Reyches. Man gibt sich dem Spiel hin und genießt unter Gleichgesinnten einige schöne Stunden.

Die Sippung

Sippungen finden in der Zeit vom 1. Oktober bis 30. April (der sogenannten Winterung) einmal wöchentlich statt. Sie sind unterteilt in einen ersten, formellen Teil und einen zweiten Teil, in dem von den Anwesenden niveauvolle Beiträge vorgetragen werden. Humoristische Wortbeiträge in Lyrik und Prosa und musikalische Beiträge jeder Art bilden dabei den größten Anteil. Selbstverfasste Beiträge werden als Fechsung bezeichnet. Beiträge zu den Themen Religion und Politik sind nicht erlaubt, verpönt ist das reine Witzeerzählen und insbesondere anzügliche oder schlüpfrige Themen. Bereichert werden die Sippungen durch Einrittte von Mitgliedern anderer Reyche.
In der Regel stehen die Sippungen unter bestimmten Themen, zu denen dann auch die Beiträge passen sollten.

Mehr über Schlaraffia im Internet


Schlaraffia bei Wikipedia